Diskussion über den Itzstedter See in Juhls Gasthof

Diskussion über den Itzstedter See in Juhls Gasthof

 

[arve url=“https://www.youtube.com/embed/SbqcNDe7Zpk“ align=“center“ title=“Itzstedter See – Jetzt oder nie“]

itzersee-plakat-webItzstedt – Zu einer Diskussionsveranstaltung unter dem Titel „Itzstedter See – Jetzt oder nie“ lädt der Kreistagsabgeordnete Uwe Voss am Montag, 26. September um 19.30 Uhr in Juhls Gasthof ein. Für das Podium haben Amtsvorsteher Volker Bumann, Itzstedts Bürgermeister Peter Reese und Nahes Bürgermeister Holger Fischer zugesagt.

Das Interesse ist groß. Innerhalb von 24 Stunden haben sich auf der Facebook-Gruppenseite ‚Itzstedter See‘  281 Mitglieder angemeldet. Auch das Interesse in den Medien ist groß. Das Schleswig-Holstein Magazin hat bereits einen Bericht aufgezeichnet.

Uwe Voss wirbt für den Erwerb des  Gewässers mit Bungalow und  kleinem Waldgebiet (15 Hektar Fläche insgesamt) durch die öffentliche Hand. Ein Teil der Kosten könnte  durch die ländlichen Zentralortsmittel aufgebracht werden. Kredite sind so günstig wie nie. Weiteres Geld kann durch  die Verpachtung oder Weiterverkauf der Immobilie eingenommen werden. Zuschüsse für ein solches Projekt können z. B. durch die  Europäische Union mit dem Zukunftsprogramm ländlicher Raum, die Metropolregion Hamburg, das Land Schleswig-Holstein und die AktivRegion Schleswig-Holstein sowie den Verein Naherholung im Umland e.V. eingeworben werden.

Für den Naturschutz und einen See-Lehrpfad sollte nach der Vorstellung von Uwe Voss ein Förderverein sorgen, wie er bereits erfolgreich für die Naher Sporthalle im Einsatz ist. „Da wäre ich sofort ganz vorn dabei“, wirbt Voss bei Kommunalpolitikern und Nachbarn für seine Idee.