Leserbrief zum SZ Artikel – Quartiere für Flüchtlinge gesucht

Leserbrief zum SZ Artikel – Quartiere für Flüchtlinge gesucht

Leserbrief zum Artikel

Quartiere für Flüchtlinge gesucht – von Harald Becker
Segeberger Zeitung vom 16.09.2015

Ich halte meinen Vorschlag den leer stehenden Teil des Naher Dörphuses zu Wohnungen für Flüchtlingsfamilien umzugestalten aufrecht.

Dörphus To de Nah

Dörphus To de Nah

Dort das umstrittene Familien- und Beratungszentrum zu errichten, weil es vielleicht nach einem gescheiterten ersten Antrag doch noch Zuschüsse vom Land geben könnte wurde am Tag der Veröffentlichung des Artikels auch von der Itzstedter Gemeindevertretung mangels eines schlüssigen Raumkonzepts mehr als kritisch gesehen. Die Gemeindevertretung in Nahe soll den Nachweis erbringen, dass das Familienzentrum nur im Dorfhaus eingerichtet werden kann, fordert auch Itzstedts Bürgermeister Peter Reese.

Die üblichen Diffamierungen von Bürgermeister Holger Fischer (WDN-Wählergruppe) und Marc-André Ehlers (SPD-Fraktionssprecher) gipfelten in Ehlers Unterstellung gegen mich „Uwe Voss will wohl diese Vereine auf die Straße setzen“. Was für ein Unsinn. Es geht um den ungenutzten Teil des Dörphuses.

Den Artikel mit den Angriffen gegen mich verfasste Sülfelds stellvertretender SPD Vorsitzender und Pressesprecher Harald Becker. Das erklärt einiges.

Uwe Voss
Kreistagsabgeordneter