Kreis investiert 5,5 Millionen Euro in das BBZ Norderstedt

Kreis investiert 5,5 Millionen Euro in das BBZ Norderstedt

Uwe Voss (stellvertretender Vorsitzender im Kreisbildungsausschuss)

Uwe Voss (stellvertretender Vorsitzender im Kreisbildungsausschuss)

Mehr als 5,5 Millionen Euro investiert der Kreis Segeberg als Träger vom Berufsbildungszentrum (BBZ) an der Moorbekstraße in Norderstedt. Die größte Schule im Kreis wird ausgebaut und modernisiert. Es werden zusätzliche Klassenräume benötigt, weil u, a. Fachklassen für sozialpädagogische Assistentinnen für die steigende Zahl an schulpflichtiger Flüchtlinge eingerichtet werden.

Geplant sind nicht nur vier neue Klassenräume, sondern auch Labore für den naturwissenschaftlichen Unterricht sowie Bistro und Mensa. Allein 3,8 Millionen Euro wird die Brandschutzsanierung kosten.

„Das Geld ist gut investiert und kommt den Schülerinnen aus dem gesamten Kreis zugute“, zeigt sich der stellvertretende Vorsitzende vom Bildungsausschuss Uwe Voss zufrieden mit der Entscheidung. Voss hatte in diesem Punkt die Sitzung des Bildungsausschusses geleitet und sich für den Ausbau eingesetzt.