Uwe Voss – Zum Jahreswechsel

Uwe Voss – Zum Jahreswechsel

Sehr  geehrte Damen und Herren,
liebe Freundinnen und Freunde,

ein kleiner Rückblick auf einige Ereignisse in meiner Kreistagsarbeit 2014.

Gemeinsam erfolgreich: Claus Peter Dieck und Uwe Voss.

Claus Peter Dieck und Uwe Voss.

Das Geld soll in unseren Dörfern bleiben (Mein Wahlversprechen halte ich)
Durch das Finanzausgleichsgesetz des Landes Schleswig-Holstein werden die Dörfer in meinem Wahlkreis Dörfer außer Oering im neuen Jahr mehr Geld erhalten als 2014.

Der Kreis verliert jedoch gleichzeitig ca. 6.600.000 Euro. Weil der Kreis seine Ausgaben fast ausschließlich durch eine Umlage von den Gemeinden finanziert, müsste er den Verlust über eine Erhöhung dieser Umlage kompensieren. Der Kreis verwendet sein Geld insbesondere für seine Pflichtaufgaben im Bereich Jugend und Soziales, humanitär notwendige Unterstützung im Bereich Asyl sowie den Erhalt und die Erneuerung der Kreisstraßen.

Ich setze mich trotz dieser Mehrbelastung dafür ein, dass die Umlage nicht erhöht wird und „das Geld im Dorf“ bleibt.

Die Chancen, dass uns das als CDU-Fraktion gemeinsam mit dem neuen Landrat gelingt, sind sehr hoch. Bedauerlich ist, dass die SPD-Fraktion im Kreistag nicht mit uns für eine Resolution gegen den Raubzug der Rot-Grünen-SSW Landeregierung gestimmt hat.

Im letzten Jahr hatten wir im Kreistag gegen die Stimmen der SPD  die Kreisumlage um 1,25 Prozentpunkte (3,3 Millionen Euro) gesenkt.

Ein neuer Anfang
Wir haben im Kreistag im letzten Jahr einen neuen Landrat gewählt. Es war nicht der Kandidat der CDU und er hatte auch keine Stimme aus der CDU-Faktion erhalten, die geschlossen hinter ihrem Kandidaten Claus Peter Dieck stand. Noch am Abend der Wahl kam der neue Landrat im „Feuerstein“ an den CDU-Tisch und es wurden erste Pflöcke für eine vertrauensvolle Zusammenarbeit eingeschlagen. Claus Peter Dieck, unsere Fraktion und der neue Landrat arbeiten seitdem vertrauensvoll zusammen.

Wehret den Anfängen (Gegen den Thüringer Block im Kreistag)
Wegen meiner Kritik an der SED-Fortsetzungspartei „die Linke“ im Segeberger Kreistag, werde ich von SPD, Grünen, dem einen Piraten und dem Ex-Piraten, der bereits die Flagge gewechselt hat sowie den Linken selbst massiv attackiert.

Ich bleibe meiner ablehnenden Haltung gegen die Linke treu und weiterhin auf einer Linie mit dem Bundespräsidenten und der Bundeskanzlerin. Als Mitglied des Fördervereins der Gedenkstätte in Berlin-Hohenschönhausen gegen die Stasi-Verbrechen und durch meine Gespräche mit den Opfern sehe ich mich zusätzlich in meiner Haltung bestärkt. Das Verhalten von SPD und Grünen als Steigbügelhalter für das Wiedererstarken der menschenverachtenden DDR-Ideologie ist auch auf Kreisebene für mich unverständlich.

Unpolitisch aber schön
Sehr viel Freude hat mir zum Ende des Jahres die Aktion „Kuscheltiere für Flüchtlingskinder“ bereitet. Unsere CDU Kreistagsfraktion spendete 1000 Euro und sammelte über 1000 Kuscheltiere für ankommende Flüchtlingsfamilien

Über den Tellerrand
Meine Arbeit für den Europaabgeordneten Reimer Böge, den Bundestagsabgeordneten Gero Storjohann und die Landtagsabgeordneten Dr. Axel Bernstein und Katja Rathje-Hoffmann machen mir weiterhin viel Freude, lassen mich täglich über den Tellerrand hinausschauen und ermöglichen mir viele Erkenntnisse und Möglichkeiten in meinem Einsatz für das Wohl der Dörfer Itzstedt, Kayhude, Nahe, Oering und Sülfeld in meinem Wahlkreis.

2015 wird ein spannendes Jahr.
Ich freue mich auf ein Wiedersehen mit Euch und ihnen in 2015.

Ihr und Euer
Uwe Voss
Direkt gewählter Kreistagsabgeordneter